Manuelle_Störungserfassung

Die Herausforderung der Störungserfassung...

Störungen lassen sich ohne genaues Betrachten nie eliminieren. Doch was sind kleine oder große Störungen? Was sind geplante oder ungeplante Störungen und wie lange wurde bei einem Auftrag gerüstet? Das alles sind offene Fragen, welche beantwortet werden müssen, wenn man beginnt Störungen sukzessiv zu beseitigen.

Die einfachste Art der Störungserfassung ist die manuelle Strichliste, welche ohne Zweifel "mal eben" aufgesetzt, verteilt und täglich eingesammelt werden kann. Doch ohne eine zeitliche Abgrenzung, dauert jede Störung gleich lang und die Zusammenfassung und Auswertung sorgt für einen großen nie endenden Verwaltungsaufwand. Ein wesentlicher Grund, warum diese Art der Störungserfassung nicht lange durchgehalten wird und zum Erliegen kommt.

Modernes_Störungslogbuch

Unsere Antwort...

Das digitale Störungslogbuch kann pro Arbeitssystem individuell konfiguriert und innerhalb von wenigen Minuten eingesetzt werden.

Eindeutige Start- und Endzeitpunkte, angereichert mit einem Störungsgrund und einer Maßnahme, liefern Ihnen eindeutige Informationen zu den angefallenen Störungen.

  • Individuell anpassbar
  • Auswertung mit einem Klick
  • Komfortabel für Werker
  • Rückmeldung mit Reparateur und Hinweistext
  • Export-Funktion für benutzerspezifische Visualisierungen